In Gemeinschaft

Wenn das zentralste Element des Ordensleben die Christusnachfolge ist, dann ist das Herz dieser Nachfolge, Beziehung – in Gemeinschaft miteinander zu leben. Gemeinsam leben wir das tägliche Ja mit- und zueinander. Durch die Schönheit unserer Beziehungen, lassen wir das liebevolle, barmherzige, freie und befreiende Antlitz Gottes sichtbar werden, den wir berufen sind, durch unsere Mission mitzuteilen.

Verwurzelt in der Lehre des Hl. Paulus versuchen unsere Gemeinschaften Orte der Gemeinschaft und des gegenseitigen Respekts zu sein, in denen jede sich öffnet und die andere zu verstehen sucht, in der wir uns gegenseitig ermutigen und in denen wir Wege finden um an den Freuden und Sorgen der Anderen teilzuhaben. Unsere Mit-Gründerin, Mutter Tekla hat oft gesagt: „Die Gemeinschaft sollte ein Stück des Himmels sein, nicht, weil es dort keine Mängel gibt, sondern weil es hier Tugend gibt, die diese überwältigt und über die vielen kleinen Dinge hinweg sieht.“

Gemeinsam suchen wir den Willen Gottes zu erkennen, gemeinsam üben wir uns im Hören auf den Heiligen Geist, gemeinsam üben wir uns in der Armut, indem wir unsere eigenen Ideen und Meinungen loslassen, um gemeinsam als eine Gruppe von Apostelinnen, auf die immer neuen Einladungen Gottes zu antworten, im Geist der Mit-Verantwortung, Zusammenarbeit und Gemeinschaft.

Freude und Fröhlichkeit sind Eigenschaften des Familiensinns der Paulus-Schwestern, und gemeinsam mit den Werten der Wertschätzung, Versöhnung und Hoffnung die Grundlage für unsere Gemeinschaften.

„In dem sie sich von der Zärtlichkeit,
Sanftheit und dem Mitleid Jesu berühren lässt,
wird die Paulus-Schwester befähigt,
Verständnis auf eine Weise zu leben,
das Aufmerksamkeit der Gleichgültigkeit,
Solidarität dem Individualismus,
Vergebung der Gewalt,
behutsame Worte den scharfen Worten
gegenüber erwählt und bevorzugt.“

Sr. Joanna Puntel FSP